«Was bleibt ist die
Erinnerung an die Erinnerung»